EasyJet: Mehr als 200 Flüge gestrichen - Entschädigung?

Zwischen Ende Mai und dem 06. Juni 2022 hat die Airline insgesamt über 200 Flüge streichen müssen. Schon zuvor hatte es Streichungen im gleichen Umfang wegen eines Softwarefehlers gegeben.

studio v-zwoelf / Adobe Stock
Inhaltsverzeichnis
    wischen Ende Mai und dem 06. Juni 2022 hat die Airline insgesamt über 200 Flüge streichen müssen. Schon zuvor hatte es Streichungen im gleichen Umfang wegen eines Softwarefehlers gegeben.

    EasyJet - Flugstreichungen in Großbritannien, dauerhafte Reduktion der Geschäfte in Berlin

    Parallel zu den Flugstreichungen von EasyJet stehen in Großbritannien die Feierlichkeiten zum 70. Thronjubiläum von Queen Elizabeth II. und außerdem Schulferien an. Passagiere, deren Flug gestrichen wurde, sollen umbuchen oder eine Erstattung erhalten können.

    EasyJet gibt an, dass die Ursachen für die Streichungen Verzögerungen an den Airports, Bauarbeiten, sowie Einschränkungen in der Flugüberwachung sind. Die frühere Softwareproblematik soll dafür keine Rolle spielen. Die Streichungen seien notwendig, damit die Airline einen verlässlichen Service aufrechterhalten kann. Betroffen sind davon pro Tag rund 24 Flüge vom Airport London-Gatwick. Sein Geschäft am deutschen Hauptstadtflughafen Berlin-Schönefeld will EasyJet aufgrund mangelnder Nachfrage dauerhaft reduzieren.

    Auch KLM, Lufthansa und Eurowings streichen Flüge

    EasyJet ist derzeit alles andere als ein Einzelfall. Die niederländische Airline KLM sah sich Anfang Juni gezwungen, zahlreiche Flüge zu annullieren und sogar den Ticketverkauf für einige Tage einzustellen. Lufthansa will allein im kommenden Juli etwa 900 Flüge streichen. Auch die Konzerntochter Eurowings streicht im Sommer mehrere hundert Flüge.

    Aktuell leidet die gesamte europäische Luftfahrtbranche unter Personalengpässen. Davon betroffen sind praktisch alle Bereiche von den Passagierkontrollen bis zum Service in den Fliegern. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich während der Flugflaute in der Pandemie andere Jobs gesucht und sind derzeit nicht kurzfristig ersetzbar. Die Airlines bitten ihre Passagiere um Verständnis und stellen ebenso wie EasyJet Umbuchungen und Erstattungen in Aussicht.

    Welche Rechte haben Fluggäste, wenn der Flug storniert wird?

    Die Fluggastrechte bei Annullierungen und Flugverspätungen werden in der EU-Verordnung 261/2004 geregelt. Unter die Verordnung fallen alle Flüge, die in einem EU-Mitgliedsstaat starten oder auf einem Zielflughafen innerhalb der Europäischen Union enden. Eine Entschädigung für einen annullierten Flug muss die Fluggesellschaft häufig sogar zahlen, wenn sie einen alternativen Flug anbieten kann, dieser jedoch früher oder später landet als ursprünglich geplant. Fluggäste, die ein alternatives Flugangebot der Airline ablehnen oder selbst eine Flugalternative buchen, haben zwar keinen Anspruch auf eine zusätzliche Entschädigung, jedoch auf die Erstattung des Preises für die ursprünglichen Tickets und die Übernahme aller durch die Annullierung und Umbuchung entstandenen Kosten.

    Als Faustregel kann gelten, dass ein Entschädigungsanspruch nicht gegeben ist, wenn die Fluggesellschaft mehr als 14 Tage vor dem Abflug über Verspätungen, Annullierungen und Flugalternativen informiert. Wenn diese Information zwischen sieben und 14 Tagen vor dem Abflug erfolgt und Flugreisende mehr als zwei Stunden früher abfliegen oder mehr als vier Stunden später an ihrem Reiseziel ankommen, haben sie Anspruch auf Entschädigung. Bei einer Information, die weniger als sieben Tage vor dem Abflug vorliegt, besteht ein Entschädigungsanspruch, sobald Passagiere eine Stunde später abgeflogen oder zwei Stunden später angekommen sind. Für die betreffenden Airlines könnte die aktuelle Praxis somit teuer werden.

    Express-Entschädigung bei Flugstörung

    1. Entschädigung prüfen

      Erfahren Sie mit unserer kostenlosen Prüfung, ob eine Express-Entschädigung in Ihrem Fall möglich ist. Ihr Recht gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend.

    2. Fall übergeben

      Vervollständigen Sie Ihre Informationen und übergeben Sie uns Ihren Fall in wenigen Minuten bequem online.

    3. Wartezeit

      Wir zahlen innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung an Sie aus. Das beste daran: Sie dürfen das Geld behalten – egal, wie der Fall später ausgeht.