CO2-Fußabdruck: Luftverkehr vs. Internet

Hat das Internet tatsächlich einen genau so hohen CO2-Ausstoß?

Flugzeug vs. Digitale Welt - wer produziert mehr CO2? pixabay
Inhaltsverzeichnis
    Regeneratives Flugbenzin, Elektro hier, Elektro da, lieber nur noch Bahn oder Fahrrad fahren und die „fridays for future“ sind der „neuste Shit“ bei den Kids. Aber wie sieht es eigentlich mit Netflix & Co aus?

    Hannovers Flughafen-Chef ist genervt von der Klimadebatte

    Als wir über das regenerative Flugbenzin berichtet haben und darüber, wie klimaneutrales Fliegen möglich gemacht werden soll, haben wir den Punkt bereits angeschnitten. Raoul Hille, der Flughafen-Chef des Flughafens Hannover, ist der Meinung, dass es keine Rolle spiele, ob wir fliegen oder nicht, solange die Kohlekraftwerke in Betrieb sind. Außerdem sagte er im Interview, das Internet habe einen größeren CO2-Fußabdruck als der Flugverkehr. Doch im Gegensatz dazu würden die „Fridays-for-Future-Kids“ da nicht sagen: „Verzichtet mal auf Netflix“. Aber was ist dran an der Aussage? Hat das Internet tatsächlich einen so hohen CO2-Ausstoß und wenn ja, wie kann man sich das vorstellen?

    Das Internet hat sogar einen höheren CO2-Ausstoß als der Luftverkehr

    Mittlerweile wissen wir: Der weltweite Luftverkehr macht knapp drei Prozent der Emissionen aus. Das Internet ist eine virtuelle Welt, in der wir uns täglich mehrere Stunden lang aufhalten. Da fragen sich vielleicht viele, wie etwas Virtuelles so viel CO2 produzieren kann. Diese virtuelle Welt kann eben nur existieren, weil reale Maschinen in riesigen Rechenzentren dahinter stehen. Staffan Revemann, ein Energieexperte, verrät dem MDR: Diese Rechenzentren brauchen sehr viel Strom, der hauptsächlich von Kohlekraftwerken geliefert wird. 2018 verbrauchten sie ungefähr 14 Terrawattstunden Energie, was fast sechs Millionen Tonnen CO2 entspricht. Der CO2-Ausstoß des nationalen Luftverkehrs im Jahr 2017 lag beispielsweise nur bei 2,1 Millionen Tonnen.

    Trotzdem: Ein Jahr streamen ist nicht so schädlich wie ein Flug nach Spanien

    Da sich beides weltweit abspielt, ergibt sich ein bisher von der Luftfahrt weltweit verursachter CO2-Ausstoß von etwa 770 Millionen Tonnen. Die durch das Internet verursachte Treibhaus-Emission liege, laut einem Mitarbeiter des Berliner Borderstep-Instituts für Innovation und Nachhaltigkeit, damit ungefähr gleichauf. Ein entscheidender Unterschied sei jedoch, dass die Auswirkungen auf das Klima mehr als die reinen CO2-Emissionen umfasse. So müsse man auch andere Schadstoffe mit berücksichtigen und den Fakt, dass es eine Rolle spielt, in welcher Atmosphärenschicht diese ausgestoßen werden. Auch wenn man ein ganzes Jahr das Internet benutzt, sei dies im Endeffekt nicht so schädlich wie ein Flug nach Spanien. Trotzdem führt jede Nutzung von Netflix, WhatsApp, Instagram & Co zum Ausstoß von CO2 – Darüber sollte man sich stets bewusst sein.

    Sofortentschädigung bei Flugstörung

    1. Entschädigung prüfen

      Erfahren Sie mit unserer kostenlosen Prüfung, ob eine Sofortentschädigung in Ihrem Fall möglich ist. Ihr Recht gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend.

    2. Fall übergeben

      Vervollständigen Sie Ihre Informationen und übergeben Sie uns Ihren Fall in wenigen Minuten bequem online.

    3. Auszahlung

      Wir zahlen innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung an Sie aus. Das beste daran: Sie dürfen das Geld behalten – egal, wie der Fall später ausgeht.