SWISS: Zwei Maschinen vom Blitz getroffen

Abfertigungsstopp am Flughafen Zürich

Swiss-Maschine muss nach Blitzeinschlag umkehren pixabay
Inhaltsverzeichnis
    Aufgrund eines heftigen Gewitters über Zürich kam es zu Verspätungen im Betriebsablauf. Zwei Maschinen wurden in der Luft vom Blitz getroffen und mussten umkehren. Was das Gewitter angerichtet hat, lesen Sie hier:

    Ein Flugzeug der Swiss wurde nach dem Start vom Blitz getroffen

    Wegen eines starken Gewitters am 5. August 2019 herrschte am Flughafen Zürich zunächst ein so genannter „Handling-Stop“, eine Unterbrechung in der Abfertigung der Passagiere und Maschinen. Von diesem Abfertigungsstopp waren ca. 40 Flugzeuge betroffen. Viele Maschinen waren bereits startklar, sodass die Fluggäste in den Kabinen auf ihre Abfertigung warten mussten. Bei Gewitter dürfe sich niemand auf dem Vorfeld aufhalten, da dort die Gefahr zu groß sei, dass etwas passieren könnte, so die Sprecherin des Flughafen Zürich. Normalerweise dauert der Handling-Stop eine Viertelstunde – Dieses Mal war es knapp eine Stunde. Als der normale Betrieb mit 90 Minuten Verspätung schließlich wieder aufgenommen wurde und die Maschine der Schweizer Fluggesellschaft Richtung Amsterdam gestartet war, wurde sie von einem Blitz getroffen.

    Die 165 Passagiere an Bord der Maschine blieben unverletzt

    Nach dem Blitzeinschlag in der Luft ist die Maschine direkt zum Flughafen Zürich zurück geflogen. Die Piloten konnten zwar keinerlei Schäden oder Auswirkungen feststellen, trotzdem sei dies die normale Vorgehensweise in einer solchen Situation. Es bestand zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die 165 Passagiere oder die Crew. Nachdem die Maschine nach 40 Minuten wieder sicher in Zürich gelandet war, wurden die Fluggäste auf einen anderen Flug umgebucht. Ein Schweizer Online-Portal berichtete, dass auch eine zweite Swiss-Maschine nach dem Start vom Blitz getroffen wurde und wieder nach Zürich zurückkehren musste.

    Auswirkungen auf den Flugverkehr - gibt es Flugentschädigung?

    Gewitter können gefährlich werden – Besonders für Flugzeuge, die näher am Geschehen dran sind, ist Vorsicht geboten. Gerade erst war eine Maschine der China Eastern nach einem 17 Stunden Irrflug aufgrund eines heftigen Gewitters zu ihrem Ziel zurückgekehrt. Im Gegensatz zu der Swiss-Maschine, wurde das Flugzeug der China Eastern nicht vom Blitz getroffen.

    Bereits am Dienstag (06. August 2019) hatte ein starkes Gewitter den Flugbetrieb in Zürich unterbrochen. Es kam vermehrt zu Flugverspätungen und Flugausfällen. Gewitter sind „außergewöhnliche Umstände“. Sie liegen weder in der Verantwortung der Fluggesellschaften, noch können diese solche Naturereignisse verhindern. Deshalb kann in solchen Fällen keine Entschädigung von den jeweiligen Fluggesellschaften gefordert werden.

    Sofortentschädigung bei Flugstörung

    1. Entschädigung prüfen

      Erfahren Sie mit unserer kostenlosen Prüfung, ob eine Sofortentschädigung in Ihrem Fall möglich ist. Ihr Recht gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend.

    2. Fall übergeben

      Vervollständigen Sie Ihre Informationen und übergeben Sie uns Ihren Fall in wenigen Minuten bequem online.

    3. Auszahlung

      Wir zahlen innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung an Sie aus. Das beste daran: Sie dürfen das Geld behalten – egal, wie der Fall später ausgeht.