Diese Länder haben ihre Grenzen nur für vollständig Geimpfte geöffnet

Einreisen nur für vollständig Geimpfte - wo dürfen nur Geimpfte Urlaub machen?

Compensation2Go Magazin
Inhaltsverzeichnis
    Einreisen nur für vollständig Geimpfte - wo dürfen nur Geimpfte Urlaub machen?

    Hier dürfen nur vollständig Geimpfte Urlaub machen

    Die Zahl der Menschen mit abgeschlossener Corona-Impfung steigt. Über 62 Prozent der Deutschen (Stand 12.9.21) besitzt einen vollständigen Impfschutz. Damit ist die Gefahr, das Virus zu empfangen oder weiterzugeben, minimiert. Und auch die Krankheitssymptome fallen statistisch betrachtet bei vollständig Geimpften milder aus. Der Corona-Spuk ist noch nicht gebannt - aber die Impfungen haben ihn in seine Grenzen verwiesen. Viele politisch Verantwortliche in den europäischen und außereuropäischen Staaten ziehen daraus Konsequenzen: sie gewähren vollständig Geimpften eine größere Freizügigkeit. Das gilt auch für den Reiseverkehr. Etliche Länder heißen Touristen mit Corona-Komplettschutz willkommen. Dennoch herrscht unter den Reisewilligen Unsicherheit. Denn wer in welches Land unter welchen Bedingungen einreisen darf, gleicht immer noch einem Flickenteppich. Internet-Tabellen zu dem Thema sind teilweise sehr komplex. Darum hier eine einfache Übersicht: Diese Urlaubsländer lassen nur zweifach Geimpfte herein.

    Einreisen nur für vollständig Geimpfte - was heißt das?

    Es müssen beide Impfdosen verabreicht worden sein - ausgenommen das Präparat von Johnson & Johnson, bei dem eine einmalige Impfung ausreicht. Die letzte Impfung liegt mindestens 14 Tage zurück. Zusätzlich verlangen manche Urlaubsländer einen negativen PCR-Test (nicht älter als 72 Stunden).

    Reisen für Corona-Geimpfte in der EU

    Die 27 EU-Länder plus Schweiz, Liechtenstein, Island und Norwegen lassen vollständig geimpfte EU-Bürger*innen ohne Test- und Quarantänepflicht einreisen. Einzige Voraussetzung:

    • digitaler Impfnachweis
    • oder QR-Code auf Papier
    • oder gelber Impfpass


    Die EU hat sich nicht nur über ein EU-weites Gesundheitszertifikat verständigt. Es herrscht auch Einigkeit über die Impfstoffe, die sie anerkennt. Diese heißen:

    • AstraZeneca
    • Biontech
    • Johnson & Johnson
    • Moderna

    Diese Länder öffnen sich nur für Corona-Geimpfte

    Innerhalb der EU freuen sich Geimpfte über die Aufhebung der Test- und Quarantänepflicht. Aber die meisten EU-Länder lassen auch Nicht-Geimpfte einreisen, wenn sie einen negativen PCR-Test mit sich führen. Außerhalb der EU und Europas gibt es aber Reisedestinationen, die das strenger handhaben: sie öffnen ihre Grenzen nur noch für Geimpfte. Ein Überblick:

    • Georgien: Einreise nur für vollständig Geimpfte und nur auf dem Luftweg. Der deutsche gelbe Impfpass genügt für den Nachweis
    • Grenada: Einreise nur für vollständig Geimpfte. Kinder unter 13 brauchen keinen Nachweis
    • Kanada: Die Einreisesperre ist mit Wirkung vom 7.9.2021 für vollständig gegen Corona geimpfte Menschen aufgehoben worden. Dennoch gilt hier auch für diesen Personenkreis die Testpflicht. Bei Einreise fordert die Fluggesellschaft/die Grenzbeamten ein negatives PCR-Testergebnis, das nicht älter als 72 Stunden sein darf
    • Katar: Einreise für vollständig Geimpfte ohne Quarantäne- und Testpflicht möglich
    • Malta: Auch der Inselstaat lässt nur zweifach Geimpfte einreisen. Für mitreisende Kinder zwischen 5 und 11 Jahren muss ein negativer PCR-Test vorliegen. Achtung: Malta erkennt nur den digitalen Impfausweis an. Wer mit gelbem Impfausweis ins Land kommt, muss auf seine Kosten PCR-Test und Quarantäne finanzieren (Testkosten 120 Euro, Quarantänekosten 14 Tage - 100 Euro)
    • Mauritius: Der Inselstaat im Indischen Ozean hat sich für vollständig Geimpfte wieder geöffnet. Aber die Auflagen lassen die Urlaubslaune sinken: Negativer PCR-Test, Abschluss einer Auslandskrankenversicherung, weitere Tests während des Aufenthalts und 14-tägiger Pflichtaufenthalt im Hotel (inkl. Strandanlage)
    • Palau: Die mikronesische Inselgruppe empfängt nur zweifach Geimpfte. Die Reisenden müssen einen negativen PCR-Test nachweisen und sich am fünften Tag nach der Ankunft einem weiteren Test unterziehen
    • Singapur: Auch Singapur akzeptiert für die Einreise nur komplett gegen Corona Geimpfte. Allerdings gibt es weitere Hürden, die überwunden werden müssen. Nämlich die Beantragung eines 'Vaccinates Travel Pass' (VTL) über die Website 'Safe Travel'. Zusätzlich muss ein durchgängiger 21tägiger Aufenthalt nur in den Ländern Deutschland und Singapur bestätigt werden. Außerdem braucht es vor Reiseantritt einen negativen PCR-Test. Auch ist für die Anreise ein eigens ausgewiesener 'VTL'-Flug von Lufthansa oder der Singapore Airlines zu nutzen. Am dritten und siebten Tag des Aufenthaltes müssen weitere kostenpflichtige PCR-Tests durchgeführt werden. Ebenfalls verpflichtend ist der Nachweis einer Reiseversicherung, die auch im Fall von COVID-19-Erkrankungen greift
    • St. Kitts und Nevis: Vollständig Geimpfte sind willkommen. Vor der Einreise füllen sie ein Online-Formular aus. Auch ein negativer PCR-Test ist Pflicht. Kinder unter 18 können ihre Eltern ohne Impfnachweis begleiten
    • Nordzypern: Achtung, auf Zypern gelten unterschiedliche Regelungen. Den unter türkischer Regierung stehenden Nordteil dürfen nur Reisende betreten, die vollständig gegen Corona geimpft sind. Zusätzlich müssen sie einen negativen PCR-Test mit sich führen.

    Das Tor zur Welt ist für vollständig gegen Corona geimpfte Reisende ein Stückchen weiter aufgegangen. Manche Destinationen stehen tatsächlich nur dieser Gruppe offen. Dennoch gibt es in vielen Ländern zusätzliche Auflagen. Auswärtiges Amt informiert über den jeweils aktuellen Stand der Rahmenbedingungen.

    Express-Entschädigung bei Flugstörung

    1. Entschädigung prüfen

      Erfahren Sie mit unserer kostenlosen Prüfung, ob eine Express-Entschädigung in Ihrem Fall möglich ist. Ihr Recht gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend.

    2. Fall übergeben

      Vervollständigen Sie Ihre Informationen und übergeben Sie uns Ihren Fall in wenigen Minuten bequem online.

    3. Wartezeit

      Wir zahlen innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung an Sie aus. Das beste daran: Sie dürfen das Geld behalten – egal, wie der Fall später ausgeht.