Waren Sie schon mal in Edinburgh?

Ein beliebter Kurztrip für das Wochenende

Willkommen in Edinburgh! Schottische Hauptstadt und Inspiration für Zauberlehrlinge. pixabay
Inhaltsverzeichnis
    Die schottische Hauptstadt liegt direkt an der Ostküste im Süden des Landes. Das Stadtbild ist geprägt von mittelalterlicher Architektur. Wollen Sie wissen, was es alles zu entdecken gibt?

    Die schottische Hauptstadt

    Schottland umfasst die nördliche Hälfte der Insel Großbritannien und hat neben schroffen Berglandschaften und den Highlands auch die Städte Edinburgh oder Glasgow zu bieten, die der Region ihren Charme verleihen.

    Nach der Landung auf dem Flughafen Edinburgh, welcher westlich vom Edinburgher Zentrum liegt, kommen Sie mit Straßenbahnen oder den Shuttle-Bussen in das Stadtzentrum. Dort kommen Sie mit den Stadtbussen von A nach B. Hier lohnt sich für Touristen die sogenannte Ridacard, welche einmalig drei britische Pfund kostet und dann je nach Bedarf aufgeladen werden kann. Denken Sie daran, dass Sie in Großbritannien nur mit dem Pfund Sterling bezahlen können. Vom Wetter her lohnt sich ein Kurzurlaub nach Edinburgh in der Sommerzeit, von Juni bis August. Im Folgenden möchten wir Ihnen einige spannende Reisetipps vorstellen.

    Sehenswertes in Edinburgh - unsere Top-Empfehlungen

    Die zwei Gesichter von Edinburgh

    Der Stadtkern Edinburghs wird oft in die Alt- und Neustadt unterteilt, was sich aus dem bemerkenswerten Unterschied der beiden Architekturstile ergibt. Seit 1995 gehören beide zum UNESCO Weltkulturerbe. Als Altstadt, oder auch Oldtown, zählt der südliche Teil des Stadtkerns im Zentrum – das wird an dem mittelalterlichen Baustil deutlich. Hier befinden sich das Edinburgh Castle und das mit Restaurants, Pubs, und Souvenirläden gespickte Royal Mile Straßencluster, welches vom Edinburgh Castle bis zur schottischen Residenz der britischen Königin und dem Parlamentsgebäude verläuft. Spazieren Sie zwischen den jahrhundertealten Gebäuden durch die engen Gassen und lassen Sie sich vom Charme der Altstadt überzeugen. Als Neustadt, oder New Town, bezeichnet man den nördlichen Teil des Stadtkerns, dessen Architektur vom georgianischen Stil geprägt ist. Hier liegt auch das moderne Shoppingzentrum Edinburghs.

    Straße mit mittelalterlichen Gebäuden in Edinburgh
    Verschiedene Baustile prallen in der Edinburgher Altstadt regelrecht aufeinander. pixabay

    Edinburgh Castle – die Festung über den Dächern der Stadt

    Das Edinburgh Castle befindet sich im Zentrum von Edinburgh im Altstadtviertel, direkt auf dem Basaltkegel eines erloschenen Vulkans, dem Castle Rock. Die ehemalige Festung türmt über den Dächern der Stadt. Heute steht das Schloss für Touristen offen und kann mit verschiedenen Touren besichtigt werden. Außerdem werden tief im Innern der Festung die schottischen Kronjuwelen aufbewahrt. Auf dem Platz vor dem Schloss findet jedes Jahr im August das Royal Edinburgh Military Tattoo Festival statt. Dieses Musikfestival bietet ein großes Repertoire an Entertainment, von Musik, Tanz und Theater bis zu Ausstellungen. Hier kommt garantiert keine Langeweile auf.

    Schottische Festung auf einem Hügel bei Edinburgh
    Edinburgh Castle pixabay

    Unterirdische Geheimnisse der schottischen Hauptstadt

    Ein echter Geheimtipp ist das Tunnellabyrinth unterhalb der Altstadt, welches Höhlen und Katakomben ähnelt. Nicht ganz so bekannt, aber umso interessanter sind die Führungen durch den Untergrund der Edinburgher Altstadt. Die Geschichte dieses Tunnelsystems geht einige hundert Jahre zurück. Damals herrschte akuter Wohn- und Platzmangel in Edinburgh. Dadurch mussten besonders die ärmeren Schichten mehr und mehr in den Untergrund ausweichen. Einige der ehemaligen Tunnel wurden freigelegt und können heute besichtigt werden. Bei den beliebten Touren spielen verkleidete Schauspieler die Rollen von damaligen Bewohnern der unterirdisch hausenden Gemeinde. Mägde, Händler und Dichter bringen Ihnen die Geschichte Edinburghs in einer einstündigen Tour näher und transportieren Sie dabei in eine andere Welt. Die Tickets für spannende Touren der Mary Kings Close bekommen Sie online.

    Vom Schloss bis zum erloschenen Vulkan

    Die offizielle schottische Residenz der britischen Königin liegt am östlichen Ende der Royal Mile: Zentral in Edinburgh an der nördlichen Seite des Holyrood Parks, in dem sich auch der prähistorische erloschene Vulkan Arthurs Seat befindet. Laufen Sie durch die königlichen Räumlichkeiten und erfahren Sie mehr über die Geschichte der Stuart-Dynastie, die jahrhundertelang auf dem schottischen Thron saß und über das Königreich Schottland waltete. Tickets für Touren und Besichtigungen bekommen Sie online. Für einen Spaziergang oder eine Wanderung durch die Natur eignet sich der Holyrood-Park, der der größte Park in Edinburgh ist. Von der Spitze von Arthurs Seat haben Sie außerdem einen spektakulären Ausblick über das wunderschöne Edinburgh.

    Königlicher Palast der britischen Königin am Holyrood-Park in Edinburgh
    Königliche Residenz der britischen Königin: Der Holyrood-Palace. pixabay

    Harry Potter Touren in Edinburgh

    Edinburgh ist auch ein beliebtes Ziel für Harry Potter Fans aus aller Welt, denn genau hier entstand die weltberühmte Fantasy Romanreihe der britischen Schriftstellerin J.K. Rowling. Entdecken Sie die Orte, die als Inspiration für zahlreiche Schauplätze aus der magischen Harry Potter Welt dienten und an denen sich J.K. Rowling niedergelassen hat, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und eine andere Welt zum Leben erweckt hat. Lassen auch Sie sich verzaubern und blicken Sie hinter die Kulissen der Entstehung der weltberühmten Fantasy Romanreihe, entdecken Sie das Café, in dem der erste Harry Potter Band entstand oder spazieren Sie durch die Gassen, die als Inspiration für die Diagon Alley dienten. Die Tickets für die beliebten Touren bekommen Sie online.

    Kulisse aus Harry Potter Film: Straße in Edinburgh
    Viele Straßen und Orte in Edinburgh dienten angeblich J.K. Rowling als Inspiration für ihre Harry Potter Romane pixabay

    Express-Entschädigung bei Flugstörung

    1. Entschädigung prüfen

      Erfahren Sie mit unserer kostenlosen Prüfung, ob eine Express-Entschädigung in Ihrem Fall möglich ist. Ihr Recht gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend.

    2. Fall übergeben

      Vervollständigen Sie Ihre Informationen und übergeben Sie uns Ihren Fall in wenigen Minuten bequem online.

    3. Wartezeit

      Wir zahlen innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung an Sie aus. Das beste daran: Sie dürfen das Geld behalten – egal, wie der Fall später ausgeht.