Außergewöhnliche Umstände

Flugausfälle an drei großen deutschen Flughäfen

In Berlin, München und Frankfurt kam es am Montagmorgen vermehrt zu Verspätungen und Ausfällen. Die dicke Nebelschicht wollte sich einfach nicht auflösen. Nähere Informationen finden Sie hier:

Am Mittwochabend wurde eine Bombe aus dem Zweitem Weltkrieg im Norden von Hamburg gefunden. Der Flugbetrieb am nahe gelegenen Flughafen Hamburg musste eingestellt werden. 50 Flüge wurden gestrichen.

Am vergangenen Freitag (12.07.19) kam es in Hessen und angrenzenden Bundesländern zu heftigen Gewittern und Starkregen. Am Flughafen Frankfurt konnten viele Flüge auf Anweisung der Deutschen Flugsicherung nicht starten.

Flugentschädigung auch bei schlechtem Wetter

Regen, Nebel, Schnee, eingeschränkte Sicht oder auch Windböen - all diese Wettererscheinungen dienen den Fluggesellschaften als Ausrede, Fluggäste nicht entschädigen zu müssen. Doch was davon gilt wirklich als außergewöhnliche Umstände?

Gewitter und Starkregen beeinträchtigten am Montag, den 03.06.19, den Luftverkehr am Frankfurter Flughafen. Hunderte Flüge fielen aus oder hatten Verspätung. Die Deutsche Flugsicherung legte Nullsteuerung fest.

Als erste Fluggesellschaft sagt Ryanair offiziell in bestimmten Fällen eine Entschädigung bzw. Ausgleichszahlungen zu, wenn das eigene Personal streikt und dadurch sich Flüge verspäten oder ausfallen. Woher der plötzliche Sinneswandel?

Am 9. Mai 2019, löste eine Drohne am Flughafen Frankfurt (FRA) erneut eine Unterbrechung des gesamten Flugbetriebes aus. 143 Flüge wurden gestrichen. Trotz mehrer Möglichkeiten zur Abwehr ist keine adäquate Lösung in Sicht. Erfahren Sie hier, warum.

Am Sonntag mussten unabhängig voneinander komplette Bereiche der Flughäfen in Bremen und Halle/ Leipzig von der Bundespolizei gesperrt werden. Wie es zu den Sicherheitskontrollen kam, erfahren Sie hier.

Seit den frühen Morgenstunden am Freitag befinden sich 1.400 Piloten der SAS Scandinavian Airlines im Streik. 1.500 Flüge sind gestrichen worden, 280.000 Fluggäste bisher betroffen. Auch Flüge von und nach Deutschland. Informieren Sie sich jetzt.

Express-Entschädigung bei Flugstörung

  1. Entschädigung prüfen

    Erfahren Sie mit unserer kostenlosen Prüfung, ob eine Express-Entschädigung in Ihrem Fall möglich ist. Ihr Recht gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend.

  2. Fall übergeben

    Vervollständigen Sie Ihre Informationen und übergeben Sie uns Ihren Fall in wenigen Minuten bequem online.

  3. Wartezeit

    Wir zahlen innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung an Sie aus. Das beste daran: Sie dürfen das Geld behalten – egal, wie der Fall später ausgeht.