Fluggastrechte

Sicher fliegen in Zeiten von Corona – Das wünschen sich nicht nur Passagiere, sondern auch Airlines. Die Iata arbeitet aktuell an einer neuen App namens Travel Pass.

Kurz vor Ende des Jahres sieht es ganz nach einem No Deal Brexit aus. Großbritannien und die EU finden aktuell kein Handelsabkommen und ein harter Brexit bedeutet auch für die Luftfahrtbranche gravierende Folgen.

Retten Impfungen die Flugbranche?

In USA wurde ein Impfstoff gegen das Coronavirus im Eilverfahren zugelassen. Auch in Europa rücken die Impfungen immer näher. Werden Impfungen uns das Reisen wieder ermöglichen?

Wer einen Flug in die USA gebucht hatte, dürfte dieses Jahr leer ausgegangen sein. Aufgrund der Coronapandemie und dem damit verbundenen Einreiseverbot wurden Flüge reihenweise storniert.

Die Lufthansa stand in den letzten Monaten vermehrt in der Kritik. Zu lange hatte die Airline trotz staatlicher Hilfen für Rückerstattungen gebraucht. Im November scheint noch immer kein Ende im Sicht.

In den vergangenen Monaten hatte es einige Diskussionen bezüglich schleppender Rückerstattungen der Airlines in der Coronakrise gegeben. Bisher war das Verhalten der Fluggesellschaften folgenlos gewesen.

Um die Airlines ist es in den Medien in den letzten Wochen leiser geworden. Doch die Rückerstattungen für stornierte Flüge sind noch längst nicht abgeschlossen. Wir haben einen Blick auf die Erfahrungen der Passagiere in soziale Netzwerken geworfen.

Ryanair musste in den letzten Monaten coronabedingt viele Flüge streichen. Einige Passagiere warten noch immer auf Rückerstattung. Die Airline übt vor allem an den unübersichtlichen Reisebeschränkungen Kritik.

In den letzten Monaten wurden zahlreiche Flüge aufgrund des Coronavirus storniert. Die steigenden Fallzahlen führen aktuell bei Airlines wie Ryanair zu weiteren Flugausfällen. Passagieren steht in diesem Fall jedoch eine Rückerstattung zu.

Express-Entschädigung bei Flugstörung

  1. Entschädigung prüfen

    Erfahren Sie mit unserer kostenlosen Prüfung, ob eine Express-Entschädigung in Ihrem Fall möglich ist. Ihr Recht gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend.

  2. Fall übergeben

    Vervollständigen Sie Ihre Informationen und übergeben Sie uns Ihren Fall in wenigen Minuten bequem online.

  3. Wartezeit

    Wir zahlen innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung an Sie aus. Das beste daran: Sie dürfen das Geld behalten – egal, wie der Fall später ausgeht.