Fluggastrechte

BGH: Kein Anspruch auf doppelte Entschädigung

Entweder oder: Der Bundesgerichtshof urteilte am Dienstag, dass Flugreisende entweder eine pauschale Ausgleichszahlung gemäß der EU-Fluggastrechte-Verordnung erhalten oder einen Schadensersatz erstattet bekommen.

Das Amtsgericht in Königs Wusterhausen muss alle Fluggast-Klagen für Flüge bearbeiten, die in Berlin-Schönefeld verspätet gestartet oder gelandet sind oder ganz gestrichen wurden. Die Richter geben zu Unrecht den Fluggastrechte-Portalen die Schuld.

Noch vor kurzem konnte die Europäische Fluggastrechte-Verordnung auch für Entschädigungsansprüche bei Pauschalreisen geltend gemacht werden. Was sich nun geändert hat, erfahren Sie hier:

Auch wenn die Schweiz ein beliebter Zwischenstopp auf Langstreckenflügen ist und die SWISS zu der Lufthansa Group gehört, müssen diese sich nicht an die Urteile des Europäischen Gerichtshofs halten. Was dies für Sie bedeutet, lesen Sie hier:

Es gibt eine Neuerung bei den Fluggastrechten: Der EuGH befasste sich mit der Frage, ob eine Treibstoff-Spur auf der Fahrbahn als außergewöhnlicher Umstand gewertet kann oder nicht. Wie wird sich die Entscheidung auswirken?

Letzten Donnerstag erweiterte der EuGH die Rechte von Fluggästen um einen wichtigen Punkt und beantwortete eindeutig folgende Frage: Besteht ein Anspruch auf Entschädigung bei der Verspätung oder dem Ausfall ausländischer Anschlussflüge (Nicht EU)?

Oft entscheidet sich das Boden- oder Bordpersonal dazu, die Arbeit niederzulegen. Dies stößt bei vielen Urlaubern meist auf Unverständnis. Wann Streiks als „außergewöhnliche Umstände“ gewertet werden dürfen und wann nicht, erfahren Sie hier:

EuGH-Urteil: Neuerung bei den Fluggastrechten

Es gibt eine Neuerung bei den Fluggastrechten: Der EuGH befasste sich mit der Frage, ob eine Treibstoff-Spur auf der Fahrbahn als außergewöhnlicher Umstand gewertet kann oder nicht. Wie wird sich die Entscheidung auswirken?

Auch diesen Sommer werden Streiks des Luft- und Bodenpersonals den Flugverkehr in Deutschland während der Hauptreisesaison durcheinanderbringen. Wer wann streikt und welche Flugstrecken und Reiseziele betroffen sind…

Sofortentschädigung bei Flugstörung

  1. Entschädigung prüfen

    Erfahren Sie mit unserer kostenlosen Prüfung, ob eine Sofortentschädigung in Ihrem Fall möglich ist. Ihr Recht gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend.

  2. Fall übergeben

    Vervollständigen Sie Ihre Informationen und übergeben Sie uns Ihren Fall in wenigen Minuten bequem online.

  3. Auszahlung

    Wir zahlen innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung an Sie aus. Das beste daran: Sie dürfen das Geld behalten – egal, wie der Fall später ausgeht.