Fluggesellschaften

Erste Staatshilfen für Fluggesellschaften

Durch die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus stehen Fluggesellschaften weltweit in der Krise und sind auf staatliche Hilfen angewiesen. Nun werden die ersten finanziellen Unterstützungen in Europa umgesetzt.

Aufgrund der rasanten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus haben Fluggesellschaften tausende neue Flugausfälle angekündigt – Was bedeutet das für Passagiere?

Airline-Pleiten sind keine Seltenheit. Die britische Fluggesellschaft Flybe musste nun auch Insolvenz anmelden. Zu den Hintergründen:

Coronavirus: Lufthansa streicht weitere Flüge

Der Geschäftsführer der Lufthansa kündigte an weitere Flieger stillzulegen und viele weitere Flüge in Europa zu streichen. Was bedeutet das für Passagiere?

Flughafen Düsseldorf: Vorsicht vor neuer Airline

Die neue Airline “Hi Sky” aus Moldau möchte ab April mehrere Ziele in ganz Europa ansteuern, u.a. Düsseldorf. Aber die Behörden warnen davor, einen Flug zu buchen.

Lufthansa testet in München aktuell neue Check-In-Verfahren. Die Passagiere sollen künftig per Gesichtserkennung an Bord kommen.

Trotz der Ausbreitung des Coronavirus in Italien und benachbarten Ländern scheinen die Behörden alles im Griff zu haben. Was Reisende aber trotzdem beachten sollten:

Ferienflieger Condor sollte an die polnische Fluggesellschaft LOT verkauft werden, doch nun gibt es Probleme mit einem der Gläubiger von Condor. Wird der Verkauf trotzdem klappen?

Aufgrund des Coronavirus verzeichnet der weltweite Luftverkehr die größten Einbußen seit 2003. Das meldet der Dachverband der Fluggesellschaften IATA.

Express-Entschädigung bei Flugstörung

  1. Entschädigung prüfen

    Erfahren Sie mit unserer kostenlosen Prüfung, ob eine Express-Entschädigung in Ihrem Fall möglich ist. Ihr Recht gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend.

  2. Fall übergeben

    Vervollständigen Sie Ihre Informationen und übergeben Sie uns Ihren Fall in wenigen Minuten bequem online.

  3. Wartezeit

    Wir zahlen innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung an Sie aus. Das beste daran: Sie dürfen das Geld behalten – egal, wie der Fall später ausgeht.