Fluggesellschaften

Tuifly, Eurowings, Wizz Air & KLM

Der Luftverkehr entwickelt sich ständig weiter. Die Fluggesellschaften müssen zusehen, in dem Wettbewerb bestehen zu bleiben. Hier ein Überblick über aktuelle Geschehnisse bei verschiedenen Fluggesellschaften:

Änderungen bei Lufthansa

Die Lufthansa ändert die Verpflegung auf Langstreckenflügen und die Bedingungen beim Vielfliegerprogramm. Zu den Hintergründen:

Speed-Up-Boarding mit „Wilma“

Lufthansa hat ein neues System für das Boarding ihrer Passagiere eingeführt. Der Einstieg ins Flugzeug soll damit zügiger funktionieren. Was hat sich verändert?

Eigentlich war die Wiederaufnahme des Modells 737-Max in den Flugverkehr noch für dieses Jahr geplant. Nun verschiebt das Unternehmen den kommerziellen Einsatz auf Januar 2020. Warum erfahren Sie hier:

Neue Flugrouten ab Deutschland

Verschiedene Fluggesellschaften optimieren ihr Streckennetz. Neben dem Ausbau der Streckennetze werden manche Verbindungen aber auch angepasst oder gänzlich von dem Flugplan der jeweiligen Airline gestrichen. Nähere Informationen finden Sie hier:

Billigflüge werden teurer

Wird es bald keine Billig-Airlines mehr geben? Die Flüge werden jedenfalls zunehmend teurer und das Angebot geht zurück. Der Grund dafür ist nicht etwa eine sinkende Nachfrage. Woran es liegt, erfahren Sie hier:

Eine mexikanische Billig-Airline versteigert für manche Flüge ihre Tickets. Wird das jetzt zur Normalität oder bleibt eine solche Auktion eher der Einzelfall? Wir haben da mal etwas genauer hingeschaut…

Qantas: Neue Risse in Boeing 737 NG entdeckt

Nach einem halben Monat tauchen neue Haarrisse bei Boeing 737 NGs auf. Diesmal bei der Airline Qantas. War die letzte Kontrolle nicht gründlich genug?

Austrian Airlines: 500 Mitarbeiter müssen gehen

Der Preiskampf unter den ganzen Billig-Airlines führt dazu, dass Austrian Airlines nun ein umfassendes Sparpaket fahren muss. Dazu gehört die Streichung hunderter Stellen.

Express-Entschädigung bei Flugstörung

  1. Entschädigung prüfen

    Erfahren Sie mit unserer kostenlosen Prüfung, ob eine Express-Entschädigung in Ihrem Fall möglich ist. Ihr Recht gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend.

  2. Fall übergeben

    Vervollständigen Sie Ihre Informationen und übergeben Sie uns Ihren Fall in wenigen Minuten bequem online.

  3. Wartezeit

    Wir zahlen innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung an Sie aus. Das beste daran: Sie dürfen das Geld behalten – egal, wie der Fall später ausgeht.