Luftverkehrsnachrichten

Auf der ersten nationalen Luftfahrtkonferenz in Leipzig wurden vom Single European Sky über E-Motorisierung der Flugzeuge bis hin zu neuen synthetischen und regenerativen Kraftstoffen viele Möglichkeiten zur Verbesserung des Klimaschutzes besprochen.

Nach dem 737 MAX-Desaster hat es Boeing nicht leicht. Jetzt gibt es auch noch Schwierigkeiten mit den Triebwerken des neuen Ultra-Langstrecken-Jets 777X.

Update: Ryanair-Streik in Irland fällt aus

Die irischen Piloten dürfen nicht streiken. Jetzt bleiben aber noch die Piloten in Großbritannien und die Flugbegleiter in Portugal und….

TAP Air Portugal will Iberia vom Markt drängen

Nachdem die Tap Air Portugal für den kommenden Winter Verbindungen in die DACH-Region von ihrem Flugplan gestrichen hat, fokussiert sie sich nun darauf, es mit der Airline Iberia aufzunehmen.

Am Sonntagabend wurde der Reiseverkehr von und nach Frankfurt stark eingeschränkt bzw. setzte aus. Ein schweres Gewitter fegte über ganz Mitteldeutschland hinweg. Ein Stellwerk der Bahn wurde vom Blitz getroffen.

Erste Nationale Luftfahrtskonferenz

Die Diskussion zur Nachhaltigkeit des Flugverkehrs in Deutschland und Europa ebbt nicht ab. Bundesverkehrsminister Scheuer und Bundeskanzlerin Merkel befragen die Branche heute in Leipzig nach konkreten Maßnahmen.

Ist der innerdeutsche Luftverkehr bald Geschichte?

Ganz neue Töne: Der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft hat sich in einem Thesenpapier zu den Möglichkeiten für klimafreundlicheres Fliegen geäußert. Unter den Ideen: Die Abschaffung inländischer Flüge.

Nachdem Ryanair Anfang des Jahres verkündet hatte sich mit vielen Gewerkschaften geeinigt zu haben, um für bessere Arbeitsbedingungen zu sorgen, treten nun europaweit immer mehr Beschäftigte in den Arbeitskampf. Warum?

Der Flug sollte von Moskau in die Ukraine gehen. Direkt nach dem Start setzten beide Triebwerke aus. Die Airbus-Maschine vom Typ A321 musste in einem Maisfeld notlanden. Eine Glanzleistung der Piloten!

Sofortentschädigung bei Flugstörung

  1. Entschädigung prüfen

    Erfahren Sie mit unserer kostenlosen Prüfung, ob eine Sofortentschädigung in Ihrem Fall möglich ist. Ihr Recht gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend.

  2. Fall übergeben

    Vervollständigen Sie Ihre Informationen und übergeben Sie uns Ihren Fall in wenigen Minuten bequem online.

  3. Auszahlung

    Wir zahlen innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung an Sie aus. Das beste daran: Sie dürfen das Geld behalten – egal, wie der Fall später ausgeht.