Luftverkehrsnachrichten

Passagierflugzeuge werden für Frachtflüge eingesetzt und Unternehmen stellen ihre Produktion um. Nicht nur in der Luftverkehrsbranche rückt man enger zusammen.

Aufgrund der zahlreichen Grenzschließungen und Reisebeschränkungen bleibt der Großteil der Flugzeuge aktuell am Boden und bereits gebuchte Flüge werden storniert. Optionen für betroffene Passagiere unterscheiden sich je nach Airline – ein Überblick.

Coronavirus: Werden Flugzeuge ausreichend gereinigt?

Nicht nur an den Flughäfen müssen Vorkehrungen getroffen und Maßnahmen ergriffen werden, um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen. Wie hat sich die Reinigung der Maschinen verändert?

Rückholaktion für deutsche Reisende

Das Auswärtige Amt hat für Deutsche und ihre Familienangehörigen eine Rückholaktion aus dem Ausland gestartet. Bisher wurden 120.000 Deutsche von Fluggesellschaften, Reiseveranstaltern und der Regierung zurückgeholt.

Das Thema Covid-19 ist in aller Munde. Im Luftverkehr spielt der Virus derzeit die größte Rolle. Flughäfen und Fluggesellschaften versuchen das Beste daraus zu machen.

Durch die wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus stehen Fluggesellschaften weltweit in der Krise und sind auf staatliche Hilfen angewiesen. Nun werden die ersten finanziellen Unterstützungen in Europa umgesetzt.

Urlauber mussten ihre Reise abbrechen oder konnten sie gar nicht erst antreten, Fluggesellschaften streichen ihre Flugpläne zusammen oder fliegen ab sofort gar nicht mehr. Das Ausmaß der Pandemie ist kaum abzuschätzen. Ein Überblick:

Ausnahmesituation an deutschen Flughäfen

Aktuelle Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus zeigen Ihre Wirkung an deutschen Flughäfen. Reisende sind in ihrer Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt.

Wegen Corona am Flughafen gestrandet?

Grenzen werden geschlossen, Fluggesellschaften streichen zunehmend Flüge, Flughäfen werden immer leerer und immer mehr Reisende sitzen an ihren Urlaubszielen fest. Ob sie nach Hause wollen oder nicht, der Staat ergreift nun weitere Maßnahmen.

Express-Entschädigung bei Flugstörung

  1. Entschädigung prüfen

    Erfahren Sie mit unserer kostenlosen Prüfung, ob eine Express-Entschädigung in Ihrem Fall möglich ist. Ihr Recht gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend.

  2. Fall übergeben

    Vervollständigen Sie Ihre Informationen und übergeben Sie uns Ihren Fall in wenigen Minuten bequem online.

  3. Wartezeit

    Wir zahlen innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung an Sie aus. Das beste daran: Sie dürfen das Geld behalten – egal, wie der Fall später ausgeht.