Luftverkehrsnachrichten

Ryanair musste in den letzten Monaten coronabedingt viele Flüge streichen. Einige Passagiere warten noch immer auf Rückerstattung. Die Airline übt vor allem an den unübersichtlichen Reisebeschränkungen Kritik.

Airlines streichen Winterflugpläne erneut zusammen

Corona hat Europa erneut fest im Griff. In vielen Ländern steigt das Infektionsgeschehen und Reisebeschränkungen werden verschärft. Airlines müssen daraufhin ihr Flugangebot zusammenstreichen.

Die Corona-Bestimmungen für Reiserückkehrer waren bisher oft unübersichtlich und verunsicherten viele Passagiere. Nun sollen ab November neue Quarantäneregeln gelten.

Das erhöhte Infektionsrisiko auf Reisen führt bei vielen Passagieren zu Unsicherheit. Allerdings ist das Reisen selbst oft gar nicht der Grund für eine Ansteckung mit dem Coronavirus, sondern das eigene Verhalten.

Emirates hatte im Rahmen der Coronapandemie zahlreiche Flüge stornieren müssen. Ab November sollen jedoch alle deutschen Ziele wieder angeflogen werden.

Die Rückerstattung von Flugtickets ist noch immer nicht abgeschlossen. Aufgrund immer wieder neue Flugstornierungen warten 650.000 Kundinnen und Kunden der Lufthansa noch auf ihre Erstattungen.

In den letzten Monaten wurden zahlreiche Flüge aufgrund des Coronavirus storniert. Die steigenden Fallzahlen führen aktuell bei Airlines wie Ryanair zu weiteren Flugausfällen. Passagieren steht in diesem Fall jedoch eine Rückerstattung zu.

Das Corona-Kabinett hat sich auf eine kürzere Quarantänepflicht verständigt. Reiserückkehrende aus Risikogebieten müssen sich künftig nicht mehr 14 Tage isolieren.

Die Lufthansa Group arbeitet weiterhin an offenen Rückerstattungen. Tausende Flüge mussten im Laufe des Jahres aufgrund der Coronapandemie storniert werden und Millionen Passagiere warteten auf ihr Geld.

Express-Entschädigung bei Flugstörung

  1. Entschädigung prüfen

    Erfahren Sie mit unserer kostenlosen Prüfung, ob eine Express-Entschädigung in Ihrem Fall möglich ist. Ihr Recht gilt bis zu 3 Jahre rückwirkend.

  2. Fall übergeben

    Vervollständigen Sie Ihre Informationen und übergeben Sie uns Ihren Fall in wenigen Minuten bequem online.

  3. Wartezeit

    Wir zahlen innerhalb von 24 Stunden nach Auftragsbestätigung an Sie aus. Das beste daran: Sie dürfen das Geld behalten – egal, wie der Fall später ausgeht.